Stiftung fördert Schülerimkerei und Kreisimkerverein des Landkreises

Imkerverein

Stehend von links: Horst Janke, Kirsten Mandera, Manja Puschnerus, Martin Roßa, die Schüler Julian, Maik und Pascal sowie Prof. Dr. Christoph Helm und Hilger Jagau nahmen das neue Dampfwachsschmelzgerät in Augenschein.

Wie wichtig die Bienen für unsere Natur und dessen Fortbestehen sind, dessen waren sich alle Anwesenden am Freitag am Lehrbienenstand in Börßum einig, als man sich hier zur Vorstellung des neu angeschafften Dampfwachsschmelzgerätes traf.
Die Anschaffung des Dampfwachsschmelzgerätes für den Kreisimkerverein, welches sowohl für die allgemeine hygienische Reinigung der Rähmchen als auch zur Bekämpfung im Seuchenfall eingesetzt werden kann, konnte dank der Unterstützung der Curt Mast Jägermeister Stiftung angeschafft werden.

Bei der feierlichen Übergabe am Lehrbienenstand in Börßum waren Horst Janke und Kirsten Mandera vom Imkerverein Börßum, Manja Puschnerus, Prof. Dr. Christoph Helm und Martin Roßa von der Curt Mast Jägermeister Stiftung sowie Hilger Jagau vom Kreisimkerverein Wolfenbüttel anwesend.

Da Kirsten Mandera nicht nur die zweite Vorsitzende des Imkervereins Börßum ist, sondern auch als Förderschullehrerin an der Peter-Räuber-Schule in Wolfenbüttel im Rahmen einer Schülerfirma eine Schülerimkerei mit sechs Schülern betreibt, die ihre Bienenstöcke ebenfalls auf dem Gelände des Lehrbienenstands in Börßum haben, waren drei der Schüler ebenfalls anwesend. Zudem wird auch die Schülerimkerei von der Curt Mast Jägermeister Stiftung gefördert und so der hygienische Umgang und die Wertschätzung eines Lebensmittels den Schülern nähergebracht.

Prof. Dr. Helm zeigte sich zufrieden, dass diese beiden wichtigen Projekte durch die Stiftung finanziert würden. Er erachte es als besonders wichtig, dass auch der Nachwuchs an die Natur herangeführt werde, besonders in anbetracht der Tatsache, dass viele Kinder heute viel zu selten in der Natur seien. Die Kinder seien begeistert bei der Sache und so könne man hier durchaus von „Inklusionsbienen“ sprechen, so sein Wortspiel.

Stolz berichteten die Schüler Julian, Maik und Pascal, dass sie in der Schule auch den leckeren Honig der mittlerweile acht Bienenvölker der Schülerimkerei verkaufen. Und auch Kirsten Mandera zeigte sich dankbar für die Möglichkeit das Gelände in Börßum zu nutzen.

Zum Abschluss gab es von Horst Janke und Hilger Jagau noch eine Führung über das Gelände. Hier konnten die Anwesenden am geöffneten Bienenstock sogar noch eine Wabe aus nächster Nähe betachten, auf der man genau sehen konnte, wie die Bienen arbeiten – für alle „Nichtimker“ ein tolles und äußerst beeindruckendes Elebnis!

Quelle: Wolfenbüttler Schaufenster / Verlag Schaufenster GmbH & Co. KG  – http://www.schaufenster-wf.de
Link: http://www.schaufenster-wf.de/aktuelles/artikel/2601-stiftung-foerdert-schuelerimkerei-und-kreisimkerverein-des-landkreises/

2018-05-24T10:20:15+00:004. September 2017|

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen hierzu erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen